Arbeitskreis Wandern

Der Arbeitskreis „Wandern“ stellt sich vor

Der Fachreferent Wandern (Hauptwanderwart) leitet den Arbeitskreis „Wandern“. In diesem Arbeitskreis werden alle Fragen zum Thema Wandern besprochen und beraten.
Organisation des Arbeitskreises Wandern
Der Arbeitskreis (AK) wurde 1982 gegründet.
Leiter des AK-Wandern ist der Hauptwanderwart Herbert Stieber

 

Die wichtigsten Aufgabenbereiche sind:

  • Aus- und Weiterbildung der Wanderführer
  • Unterstützung der Ferienwanderführer
  • Erarbeitung von Wandertipps
  • Internetangebote
  • Zusammenarbeit der Ortsgruppen-Wanderwarte fördern
  • Veranstaltung der jährlich stattfindenden Wanderwartetagung
  • Vorbereitung der Wanderstatistiken
  • Kontakte zu anderen Wandervereinen aufbauen und pflegen

Der AK Wandern hat bei der Erarbeitung des Rahmenplans für die Ausbildung der Wanderführer auf Bundesebene sehr aktiv mitgearbeitet. Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein, dem Schwarzwaldverein und den Naturfreunden in Baden-Württemberg. Für die Ausbildung der Wanderführer wurden ein Handbuch und eine Prüfungsordnung gemeinsam mit den Ausbildungsreferenten erstellt. Neben diesen Ausbildungskursen werden Angebote für die Weiterbildung erarbeitet.Der Odenwaldklub bietet jährlich über 2.700 Wanderungen an. Bei einem Vergleich der jährlichen Wanderstatistiken ist festzustellen, dass sich die Zahl der Angebote nur wenig verändert hat. Im Jahr 2005 waren es 3.244 Wanderungen. Die Teilnehmerzahl ist zwischenzeitlich auf 64.500 gesunken. Die ehren-amtliche Arbeit der Wanderführer beträgt für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung dieser Wanderungen rund 100.000 Stunden im Jahr. Der Odenwaldklub benötigt die Statistiken, um die Medien über diese Leistungen unterrichten zu können. Unser Dank gilt den Ortsgruppen für Ihre Mitarbeit.

Einige Mitarbeiter des AK Wandern wurden durch den Deutschen Wanderverband für die Vorbereitung der Zertifizierung von ausgewählten Wanderwegen geschult. Der Odenwaldklub möchte sich damit als Ansprechpartner für den Tourismus qualifizieren und seine Kompetenz für das Wandern dokumentieren.